PKW für die Winterzeit in Frankfurt

Auto für den Winter in Frankfurt

Sie sind der Meinung, dass sich die Anschaffung eines Winterautos in einer Großstadt wie Frankfurt nicht lohnt, weil sowieso überall geräumt und gestreut wird? Wir haben uns über das Thema Winterauto informiert und dabei festgestellt, dass es durchaus auch in Frankfurt sinnvoll sein kann, ein extra Auto für die kalte Jahreszeit und schlechtes Wetter zu haben. Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Auto für die kalte Jahreszeit in Frankfurt: Auf was es ankommt

Viele Autobesitzer legen großen Wert auf die Unversehrtheit Ihres PKW. Dies kann im Winter eine große Herausforderung darstellen. Deshalb entscheiden sich jedes Jahr einige von ihnen für die Anschaffung eines so genannten Winterautos um ihr Auto zu schonen.

 

Die Vorteile auf einen Blick

Der Winter ist eine Herausforderung für jeden PKW. Die kalten Temperaturen lassen Dichtungen spröde werden und die permanente Feuchtigkeit lässt Rost entstehen, der sich teilweise durch das ganze Auto frisst. Überall setzen sich Dreck und Matsch fest, die mit dem Schnee nach oben geschleudert werden. Dem Glatteis versucht die Stadt Frankfurt mit Salz und Split zu trotzen, allerdings greift dieses auch die Karosserie an. Auch Streumaterial kann die Glätte nicht vollständig beseitigen, sodass der Bremsweg verlängert ist. Bei schlechter Sicht in der Dunkelheit oder durch Schneeschauer und Nebel kommt es so vermehrt zu Unfällen. Zu wissen, dass das geliebte Auto Zuhause in der Garage steht, während man im Winter unterwegs ist, verleiht vielen Autobesitzern deshalb ein gutes Gefühl. Sollte es nämlich wirklich zu einem Auffahrunfall kommen, tut ein Schaden an einem 600€-Auto deutlich weniger weh als bei 20.000€ oder mehr. 

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Sie haben richtig gelesen, brauchbare Modelle gibt es bereits ab 600€. Beim Kauf gibt es relativ wenig zu beachten. Wichtig ist nur, dass die Hauptuntersuchung noch mindestens 6 Monate gültig ist, damit Sie stressfrei durch den Winter kommen. Auch ein Blick auf die Reifen schadet nicht. Ein Auto mit Winterreifen sollte generell bevorzugt werden. Nützlich ist außerdem ein Front- oder Allradantrieb, da dieser bei Glätte für besseren Halt auf der Fahrbahn sorgt. 

Der Gang zur Zulassungsstelle: Saisonkennzeichen beantragen

Eine Saisonzulassung für ein Winterauto zu beantragen lohnt sich dann, wenn Sie den Wagen wirklich nur im Winter fahren möchten. Sie zahlen dann nur für den Zulassungszeitraum KFZ-Steuer und Versicherungsbeiträge, müssen sich aber im Gegenzug an ein striktes Fahrverbot außerhalb des Zeitraums halten. Den Zulassungszeitraum können Sie am rechten Rand des Nummernschilds ablesen und jederzeit per Antrag auf der Zulassungsstelle ändern. Dazu müssen Sie eine neue Versicherungsbestätigung vorlegen. 

 

Generell benötigen Sie für die Saisonzulassung folgende Unterlagen:

  • Personalausweis
  • Versicherungsbestätigung für den zugelassenen Zeitraum
  • Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über die gültige HU